Der Treptower Park

tp

tpEin beliebtes Ausflugsziel in Alt-Treptow

Der beliebte Treptower Park in Alt-Treptow ist eine Mitte des 19. Jahrhunderts angelegte Grünanlage in Alt-Treptow, die sich großer Beliebtheit erfreut. Der Treptower Park gilt als eine von vier Berliner Parkanlagen des 19. Jahrhunderts, die bis zum heutigen Tagen fortbestehen. Neben dem Treptower Park sind in dieser Reihe der Volkspark Friedrichshain von 1846, der Volkspark Humboldthain von 1869 sowie der Viktoriapark von 1894 zu nennen. Die Entstehungsgeschichte des Treptower Parks ist besonders bemerkens-und erwähnenswert, da die Grünanlage ursprünglich durch die Vernichtung der Köllnischen Heide ins Leben gerufen werden konnte. Bedingt durch seine öffentliche Zugänglichkeit war der Treptower Park zu seiner Entstehungszeit ein absolutes Novum.

Zwischen Mai und Oktober 1896 wurde die Berliner Gewerbeausstellung in der idyllischen Grünanlage in Alt-Treptow veranstaltet. Zudem wurde der 88,2 Hektor große Park zunehmend für Demonstrationen und Kundgebungen genutzt.

Das Sowjetische Ehrenmal, das nach dem zweiten Weltkrieg als Gedenkstätte und Soldatenfriedhof inmitten des Treptower Parks angelegt wurde, zieht noch heute das ganze Jahr hindurch tausende Besucher an.

Der legendäre Rosengarten, der mit seinem eindrucksvollen Springbrunnen ein weiteres Highlight des Treptower Parks ist, war ursprünglich als Sommerblumengarten angelegt, der seinen Schwerpunkt erst im Laufe der Jahre auf die wunderschönen Rosengewächse setzte.

Der Treptower Park ist mit seinen einladenden Liegewiesen und besonders schönen Radwegen ein beliebter Ort für Berliner aus der ganzen Stadt. Auch bei den Touristen hat sich der schöne Ort in Alt-Treptow als gefragtes Erholungsgebiet herumgesprochen. Besonders im Sommer zieht das grüne Idyll zahlreiche Besucher an. Das Gasthaus und Biergarten Zenner, das sich inmitten des Treptower Parks befindet, ist ein attraktives Ausflugsziel, das bereits im Jahr 1955 seine Eröffnung feierte. Das Gasthaus Zenner ist über das ganze Jahr ein beliebter Schauplatz kultureller Veranstaltungen.

Das Musikfestival Lollapalooza, das am 10. und 11. September einmalig inmitten des Treptower Parks stattfand, zog insgesamt 140.000 Besucher an und war ein großer Erfolg. Die Schäden in der Grünanlage wurden möglichst gering gehalten, die Besucher verhielten sich respektvoll der schönen Natur gegenüber. Aber natürlich hinterließen die Bühnen, auf den unter anderem Radiohead und King of Leon eine einmalige Show lieferten, ihre Spuren auf den Rasenflächen. Diese erholen sich aber stetig. Einem schönen Herbstspaziergang oder einer kleiner Radtour durch den Treptower Park steht nichts mehr im Wege. Als Radfahrer hat man hier besonders viel Spaß, denn die neuen Radwege am Ufer erwecken ein kleines Highway-Feeling!